allgemeine Geschäftsbedingungen

 

01/ RECHTSNATUR DES VERTRAGS

Der Vertrag unterliegt dem Statut der möblierten Vermietung für den Tourismus. Die Mietverträge werden als vorübergehender Wohnsitz abgeschlossen. Die Räumlichkeiten dürfen nicht als Haupt- oder auch nur als Nebenwohnung genutzt werden.

Der Mieter darf dort weder regelmäßig noch gelegentlich eine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit ausüben, es sei denn, es wurde mit dem Eigentümer vereinbart.

Der Mieter kann sich nicht auf die gesetzlichen Bestimmungen berufen, die für Wohnraummietverträge gelten, insbesondere was den Verbleib in den Räumlichkeiten betrifft.

Falls illegale oder nachbarschaftsschädigende Aktivitäten (mangelnde Hygiene, Lärmbelästigung, Aggressivität…) vermutet oder festgestellt werden, behält sich der Eigentümer das Recht vor, den Aufenthalt einfach zu stornieren. In diesem speziellen Fall erfolgt keine Rückerstattung der gezahlten Beträge.

 

02/ DAUER

Der Mieter, der den Vertrag akzeptiert, der für eine durch die Reservierung bestimmte Dauer abgeschlossen wurde, kann sich unter keinen Umständen auf irgendein Recht berufen, nach Ablauf der ursprünglich im vorliegenden Vertrag vorgesehenen Frist in den Räumlichkeiten zu verbleiben.

 

03/ ANZAHL DER BEWOHNER

Die Anzahl der Mieter darf die Kapazität des Apartments nicht überschreiten, einschließlich Babys oder Kinder, die in einem Regenschirmbett schlafen.

Die Anzahl der tatsächlich anwesenden Mieter muss mit der im Vertrag angegebenen Anzahl übereinstimmen. Bei Nichteinhaltung wird die Miete storniert und der Preis für den Aufenthalt bleibt vom Mieter zu tragen.

Eine Überschreitung kann jedoch in Ausnahmefällen vom Eigentümer gewährt werden. In diesem Fall und unter Berücksichtigung der zusätzlichen Belastungen, die durch die Änderung der Anzahl der Bewohner entstehen, kann ein Zuschlag anteilig zur Anzahl der Personen berechnet werden.

Besuche von außen sind nicht erlaubt.

Das Mieten mehrerer Gîtes durch Personen aus demselben nahen oder fernen Bekanntenkreis ist nicht erlaubt. Jede Buchung von mehreren Wohnungen durch eine Gruppe ist daher de facto ungültig und wird storniert. Bei Stornierungen von Buchungen bis zu 48 Stunden nach der Buchung werden die gezahlten Beträge abzüglich der Bankgebühren zurückerstattet. Bei Stornierungen, die später als 48 Stunden nach der Buchung erfolgen, gelten die Stornierungsbedingungen und alle gezahlten Beträge werden nicht zurückerstattet.

 

04/ NUTZUNG DER RÄUMLICHKEITEN

Der Mieter nutzt das Mietobjekt in friedlicher Weise und macht davon Gebrauch, wie es der Zweckbestimmung der Räumlichkeiten entspricht. Er haftet für Beschädigungen und Verluste, die während der Vertragsdauer in den Räumlichkeiten, die ihm zur alleinigen Nutzung überlassen wurden, auftreten können.

Der Mieter verpflichtet sich, die Räumlichkeiten persönlich und entsprechend der vorgesehenen Personenzahl zu bewohnen, sie “als guter Familienvater” zu bewohnen und sie instand zu halten. Der Mieter achtet darauf, die Ruhe der Nachbarschaft zu wahren und muss jeden Lärm vermeiden, der die Nachbarn stören könnte, insbesondere den von Radio-, Fernseh- und anderen Geräten ausgehenden Lärm.

Der Mieter verpflichtet sich, die Anweisungen der Hausordnung (die bei der Ankunft unterschrieben wird) zur Kenntnis zu nehmen und sie einzuhalten (Rauchverbot im Haus, nicht genehmigte Partys, Benutzung von Holzöfen, Parken…).

Die zwischen den Parteien dieser Urkunde abgeschlossene Vermietung darf in keinem Fall, auch nicht teilweise, Dritten, natürlichen oder juristischen Personen, zugutekommen, es sei denn, der Eigentümer hat dem schriftlich zugestimmt. Jeder Verstoß gegen den letzten Absatz könnte zur sofortigen Beendigung des Mietverhältnisses zu Lasten des Mieters führen, wobei der Erlös des Mietverhältnisses endgültig beim Eigentümer verbleibt.

Der Mieter darf sich nicht gegen die Besichtigung der Räumlichkeiten wehren, wenn der Eigentümer oder sein Vertreter dies verlangt.

Bei Sonderangeboten mit Zimmerpreisen: Der Mieter verpflichtet sich, keine Zimmer des Apartments zu betreten, die nicht im Angebot enthalten sind, und die im Angebot angegebene Personenzahl nicht zu überschreiten.

 

05/ SAUBERKEITSZUSTAND

Die Räumlichkeiten werden in einem ausgezeichneten und sauberen Zustand vermietet. Material und Produkte für die tägliche Pflege werden bereitgestellt. Die Leistung Endreinigung umfasst die Reinigung der Wohnung und der Gemeinschaftsbereiche am Ende des Aufenthalts bei normaler Nutzung. Sie umfasst nicht: das Reinigen und Einräumen von Geschirr, die Abfallentsorgung, das Wiederaufstellen von Möbeln, die anormale Nutzung von Räumen oder die Fleckenentfernung von Textilien. Bei Überschreitung werden dem Mieter Reinigungskosten (50€/Stunde) in Rechnung gestellt.

Jeglicher Geruch (von Zigaretten oder Vaporisieren) wird mit 500€ berechnet.

 

06/ VERSICHERUNG

Der Mieter haftet für alle Schäden, die während der Mietzeit am Mietobjekt und an den Gemeinschaftsräumen entstehen.

 

07/ VERANTWORTUNG

Der Eigentümer haftet nicht für Beschädigungen oder Diebstahl von persönlichen Gegenständen sowohl in der Unterkunft als auch in den Außenbereichen.

Der Eigentümer haftet nicht für zufällige Fälle höherer Gewalt oder Schädlinge, die den Aufenthalt stören, unterbrechen oder verhindern.

Minderjährige unter 18 Jahren unterliegen während der gesamten Dauer ihres Aufenthalts der alleinigen und vollständigen Verantwortung ihrer Eltern.

Mieter dürfen die als privat gekennzeichneten Bereiche nicht betreten.

 

08/ ANKÜNFTE UND ABREISEN

Der Mieter muss an dem in diesem Vertrag angegebenen Tag zwischen 17.00 und 20.00 Uhr erscheinen und ein Termin muss am Vorabend der Ankunft vereinbart werden. Im Falle einer verspäteten oder verzögerten Ankunft muss der Mieter den Eigentümer benachrichtigen.
Am Tag vor der Abreise muss ein Termin für die Wohnungsabnahme vereinbart werden, die an dem in diesem Vertrag genannten Abreisetag zwischen 7.00 und 10.00 Uhr durchgeführt wird.

 

09/ STAND DER DINGE

Die Bestandsaufnahme mit Inventar in zweifacher Ausfertigung wird bei Ankunft und Abreise vom Eigentümer und vom Mieter gegengezeichnet, wobei jede der beiden Parteien ein Exemplar behält. Dieses Dokument ist die einzige Referenz im Falle von Streitigkeiten bezüglich der gemieteten Räumlichkeiten.

Der Mieter muss bei der Ankunft den Zustand der Räumlichkeiten und das Inventar sowie die Funktionsfähigkeit der Haushalts- und Sanitärgeräte kontrollieren. Die Einrichtungen sind funktionstüchtig und jegliche Reklamationen bezüglich der Einrichtungen, die später als 24 Stunden nach dem Einzug in die Räumlichkeiten auftreten, können nicht mehr anerkannt werden. Andernfalls wird davon ausgegangen, dass sich die Unterkunft in einem guten Zustand befindet und die Bestandsaufnahme und das Inventar den tatsächlichen Gegebenheiten entsprechen.

Nach dem Auszug des Mieters hat der Vermieter eine Frist, um den ordnungsgemäßen Zustand der Wohnung und ihrer Ausstattung zu überprüfen und den Mieter über etwaige Mängel zu informieren. Diese Frist erstreckt sich von der Abreise des ausziehenden Mieters bis zur Ankunft des nachfolgenden Mieters und läuft maximal 24 Stunden nach der Abreise des Mieters.

Die Nichtunterzeichnung der Bestandsaufnahme durch den Mieter oder die Nichtübergabe der unterzeichneten Bestandsaufnahme an den Vermieter gilt als Annahme der Wohnung in dem Zustand, in dem sie sich gemäß dem im Büro des Vermieters hinterlegten Standardinventar befindet.

 

10/ KAUTION

Spätestens beim Einzug in die Wohnung übergibt der Mieter dem Vermieter eine Kaution in Form eines Schecks oder einer Bankvorautorisierung in Höhe von 1000 €. Diese Kaution soll Schäden und/oder Beeinträchtigungen der Wohnung und des Mobiliars und der Gegenstände in der Wohnung abdecken, die durch den Mieter verursacht wurden, sowie den Verlust von Schlüsseln oder Gegenständen.

Wenn keine Schäden und/oder Beeinträchtigungen festgestellt werden, wird die Kaution dem Mieter innerhalb von 72 Stunden nach seiner Abreise zurückerstattet.

Gegebenenfalls wird die Kaution eingezogen und nach Durchführung der Reparaturen zurückerstattet, abzüglich der Beträge, die Schäden, Verluste und/oder Beeinträchtigungen der Wohnung und des Mobiliars und der Gegenstände der Wohnung abdecken, die vom Mieter verursacht wurden, sowie der Bearbeitungsgebühren. Eine Entschädigung für entgangene Gewinne kann verlangt werden, wenn die Wohnung in diesem Zustand nicht weitervermietet werden kann. Falls die Versicherung des Mieters für Schäden, Verluste und/oder Beeinträchtigungen aufkommt, wird die Kaution innerhalb von 8 Tagen nach Einzug der Entschädigung zurückerstattet, abzüglich der von der Versicherung nicht gedeckten Beträge.

 

11/ TIERE

Tiere sind aus hygienischen Gründen und wegen Allergien nicht erlaubt.

Bei Nichteinhaltung dieser Klausel durch den Mieter wird der Eigentümer oder sein Vertreter den Aufenthalt verweigern und es erfolgt keine Rückerstattung.

 

12/ PELLETOFEN

Der Mieter wird darüber informiert, dass seine Wohnung mit einem Pelletofen ausgestattet ist, der sein Hauptheizmittel darstellt. Mit der Anmietung des Ferienhauses akzeptieren die Mieter die Nutzungs-, Wartungs- und Sicherheitshinweise für den Pelletofen und entbinden die Eigentümer von jeglicher Verantwortung im Falle von Problemen.

 

13/ PARKEN

Der Mieter verfügt über einen eigenen Parkplatz im Freien, etwa 50 Meter vom Eingang der Wohnung entfernt (mit Ausnahme der Unterkunft Bon-Henri, für die der Parkplatz nur bei schneefreien Bedingungen zur Verfügung steht). Alle Parkplätze außerhalb dieses Platzes müssen auf öffentlichen Parkplätzen genutzt werden (die nächstgelegenen sind 250 m vom Apartment entfernt).

 

14/ RAUCHER

Die Wohnung ist eine Nichtraucherwohnung. Der Mieter verpflichtet sich, dafür zu sorgen, dass niemand in der Wohnung raucht.

 

15/ INTERNETVERBINDUNG

Da die Wohnung über eine WLAN-Internetverbindung verfügt, verpflichtet sich der Mieter, sich nicht mit illegalen Websites zu verbinden und keine illegalen Downloads durchzuführen.

 

16/ FOTOS

Die Fotos sind nicht vertraglich bindend.

 

17/ STORNIERUNG DURCH DEN MIETER

Es ist ratsam, bei Ihrer Versicherungsgesellschaft eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen, damit Sie gegen Stornierungen oder Unterbrechungen Ihres Aufenthalts versichert sind. Sie können sich bei unserem Partner Chapka-Versicherungen unter folgendem Link anmelden. diesen Link (Anmeldung bis 48 Stunden nach der Buchung – COVID-19 Deckung inbegriffen).

Stornierung vor Anreise: Jede Stornierung muss dem Eigentümer per Einschreiben oder E-Mail mit Empfangsbestätigung mitgeteilt werden.

  • Stornierung mehr als 30 Tage vor Beginn des Aufenthalts: Die Anzahlung wird vom Eigentümer einbehalten.
  • Stornierung weniger als 30 Tage vor Beginn des Aufenthalts: Die Anzahlung und der Restbetrag werden einbehalten.

Wenn der Mieter sich nicht innerhalb von 24 Stunden nach dem angegebenen Ankunftsdatum meldet, wird der Vertrag ungültig und der Eigentümer kann über das Ferienhaus verfügen. Die Anzahlung und der Restbetrag bleiben dem Eigentümer erhalten, es wird keine Rückerstattung vorgenommen.

Wenn der Aufenthalt verkürzt wird, behält der Eigentümer den Mietpreis ein. Abgesehen von der Kaution werden keine Rückerstattungen vorgenommen.

 

18/ STORNIERUNG DURCH DEN EIGENTÜMER

Der Vermieter zahlt dem Mieter den gesamten im Voraus gezahlten Betrag zurück.

 

19/ KÜNDIGUNG VON RECHTS WEGEN

Sollte der Mieter einer der vertraglichen Verpflichtungen, die in den Punkten des vorliegenden Vertrags detailliert aufgeführt sind, nicht nachkommen, wird der Vertrag sofort und von Rechts wegen gekündigt, wobei der Mieterlös endgültig beim Eigentümer verbleibt.

 

20/ BESCHWERDEN UND STREITIGKEITEN

Eventuelle Beschwerden während des Aufenthalts des Mieters müssen sofort dem Eigentümer oder seinem Vertreter gemeldet werden, damit das Problem so schnell wie möglich gelöst werden kann. Der Mieter hat keinen Anspruch auf Entschädigung für dringende Reparaturen, die während seines Aufenthalts in der Unterkunft durchgeführt werden müssen.

Wenn sich die Beschwerde auf den Zustand oder das Inventar des Mietobjekts bezieht, muss sie innerhalb von 24 Stunden nach der Ankunft schriftlich eingereicht werden. Der Vermieter und der Mieter sollten eine gütliche Einigung fördern. Bei anderen Beanstandungen kann sich der Mieter ohne Fristbegrenzung an eine repräsentative Organisation wenden. Alle Beschwerden im Zusammenhang mit der Vermietung werden vom zuständigen Gericht behandelt.